Erste Mannschaft startet die Vorbereitung auf die Rückrunde 2021/2022

Die Erste Mannschaft befindet sich gerade in der wohlverdienten Winterpause. Weiter geht´s am Dienstag, den 08.02.2022. Trainer Stephan Kohl hat für die Vorbereitung auf die Rückrunde 13 Trainingseinheiten, drei Testspiele und eine Besprechung angesetzt und freut sich auf zahlreiche Beteiligung.

Abmeldungen ausschließlich und persönlich bei Stephan Kohl: 0176-31118509

Wintervorbereitung 2022

TagDatumUhrzeitEinheit
Di.08.02.19:00 UhrTrainingsauftakt
Do.10.02.19:00 UhrTraining
Fr.11.02.19:00 UhrTraining
Sa.12.02.11:30 UhrTraining
Di. 15.02.19:00 UhrTraining
Do.17.02.19:00 Uhr Training
Fr.18.02.19:00 Uhr Training
Sa.19.02.15:00 Uhr Testspiel vs. Fatih Meschede (auswärts)
Di.22.02.19:00 UhrTraining
Do.24.02.19:00 UhrTraining
Sa.26.02.15:30 UhrTestspiel vs. SG Berge/Calle/Wallen (heim)
Di.01.03.19:00 UhrTraining
Do.03.03.19:00 Uhr Training
Sa.05.03.15:00 UhrTestspiel vs. TV Fredeburg (heim)
Di.08.03.19:00 UhrTraining
Fr. 11.03.19:00 UhrTraining/Mannschaftsbesprechung
So. 13.03.15:00 UhrMeisterschaftsspiel vs. FC Nuhnetal (auswärts)

Frohes Neues Jahr 2022!

Der FC 88 Bruchhausen-Elleringhausen wünscht allen Spielern, Trainern und Betreuern, Fans und Unterstützern, Familien und Freunden nah und fern,

alles Gute und Gesundheit für

 

Frohe Weihnachten!

Der FC 88 Bruchhausen-Elleringhausen wünscht allen Spielern, Trainern und Betreuern, Fans und Unterstützern, Familien und Freunden nah und fern,

eine schöne Weihnachtszeit!

 

FC 88 baut Serie gegen Hoppecke aus

Das Spiel gegen die SG Hopp./Mess./Bontk. begann denkbar schlecht: Direkt mit dem ersten Angriff ging der Gast in Bruchhausen mit 1:0 in Führung (1.). Doch die Elf von Trainer Kohl hatte in Person von Darius die passende Antwort, als er nach dem Anstoß aus 55 Metern draufhielt und den 1:1-Ausgleichstreffer erzielte (2.)! Anschließend gab es Einbahnstraßenfußball auf das Gäste-Tor, beim dem der FC 88 jedoch wenig präzise im Abschluss war. Erst in der 37. Minute fiel der hochverdiente Treffer. Ein Freistoß von außen fiel Ramon vor die Füße, diesem rutschte der Ball über den Schlappen und Lorenz kam unvermittelt zur Chance, die er zur 2:1-Führung nutzte. Eine weitere Ecke kam zu Ramon, der es aus dem Rückraum versuchte und noch an der sehenswerten Parade des Gäste-Keepers scheiterte. Der Ball sprang zu Nico, der nur noch zum 3:1-Halbzeitstand einschieben musste (42.).

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete – mit einem Spiel auf ein Tor. Mehrere Chancen ließ der FC 88 liegen bis Darius sich ein Herz fasste, nach einem Pressball einen weiteren Gegenspieler ausspielte und den Ball flach zur 4:1-Vorentscheidung in die rechte Ecke schob (75.). Kurz vor Schluss probierten es Fatlum und Darius mit einer feinen Freistoßvariante: Fatlum brachte den Ball kurz rein, Darius schoss den Ball mit Gefühl an die Latte. Steffen war leider zu überrascht vom Abpraller und konnte ihn nicht mehr verarbeiten. Im direkten Gegenzug durfte der Gast doch noch einmal jubeln, als Reinsch das Leder aus spitzem Winkel zum 4:2 in den Winkel drosch (86.). Hier war FC-Keeper Awaz chancenlos.

Seit dem 17.10.2021, als man sich nach schwacher Leistung dem SV Brilon 1:6 geschlagen geben musste, zeigt unsere Erste Mannschaft endlich ihr wahres Gesicht: In sieben Spielen blieb der FC 88 ungeschlagen (4-3-0), holte 15 Punkte, gewann dabei sogar gegen das Topteam aus Ostwig/Nuttlar und rang den beiden anderen Anwärtern auf Platz 1, Bigge-Olsberg und Alme, ein Remis ab. Zum Abschluss des Fußballjahres 2021 geht es am 12.12.2021 auf den Kunstrasen in Siedlinghausen wo die SG Siedlingh./Silbach wartet; Anstoß ist um 14.30 Uhr. Nach der Winterpause steht am 13.03.2022 um 15.00 Uhr das Heimspiel gegen den FC Nuhnetal an.

Ü32 bleibt nach 1:1 im Topspiel in Altenbüren „oben dran“

Am Samstagabend traf die Elf von André Wiegelmann auf dem Rasen in Altenbüren auf die Alten Herren der SG Altenbüren/Scharfenberg. Gegen altbekannte Kicker entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem der Gastgeber im ersten Abschnitt leichte Vorteile hatte. Einen Schuss aus 25 Metern setzte Wiggy für den FC 88 drüber, dann war Halbzeit.

Direkt nach Wiederanpfiff kam die SG zur 1:0-Führung (50.) und verwaltete diese. Doch der FC 88 blieb wach und nutzte eine Unaufmerksamkeit der SG-Abwehr, die den Ball vorm eigenen Tor vertändelte und Fatlum diesen nur noch ins Tor schieben musste (60.). Das Spiel wurde interessanter, Altenbüren machte wieder Druck, doch auch unsere Elf kam zu Chancen.

Kurz vor Schluss kam nochmal Würze ins Spiel, als SG-Kicker „Hektor“ Fatlum abräumte und Gelb-Rot sah (80.). Unmittelbar danach erzielte die SG ein Abseitstor, was ein Getümmel auf dem Spielfeld nach sich zog. Der Schiri pfiff ab und nahm somit die Luft raus!

Die Ü32 des FC 88 verteidigte mit nun zwei Unentschieden und einem Sieg den 2. Platz der Gruppe 3 im Kreispokal des Hochsauerlandkreises, verdiente sich ein kühles Bier und verabschiedete sich in die Winterpause!

Durchwachsener Start – Überraschung gegen den Tabellenführer

Mit dem Projekt „Klassenerhalt“ starteten Neu-Trainer Kohl und Co-Trainer Dervisholli ihre Mission im Sommer unter den Steinen. 14 Mannschaften befinden sich in der Kreisliga A Ost des Hochsauerlandkreises, von denen die ersten acht ab der kommenden Saison 2022/2023 in der eingleisigen Kreisliga A Hochsauerland spielen dürfen. Die restlichen sechs (Plätze 9 – 14) steigen in die B-Liga ab.

Nach verhaltenenem Start (1:3 bei Hopp./Mess./Bontk, 5:1 gegen Siedl./Silbach und 2:2 beim FC Nuhnetal) setzte der FC 88 ein erstes Ausrufezeichen und schlug im Pokal die „Wildsau-Elf“ Remblinghausen mit 6:2. Leider beflügelte dieser Erfolg wenig und es blieb in der Liga bei dürftigen Ergebnissen (2:4 gegen Medebach, 1:1 bei Altenb./Scharfenb., 1:2 gegen Velmede/Bestwig und eine 1:6-Klatsche beim SV Brilon II). Doch passend zur nächsten Runde im Pokal schlug die Erste nach starker Leistung die SG Giershagen/Hoppecketal/Padberg mit 2:0. Im Viertelfinale wartete nun der haushohe Favorit RW Erlinghausen: die Elf von Trainer Kohl lieferte wieder eine bärenstarke Vorstellung und verlor „nur“ mit 0:3. Beflügelt von dieser knappen Niederlage setzte unsere Erste ihre Siegesserie in der Liga fort und schlug überraschend den Tabellenführer Ostwig/Nuttlar/Valmetal mit 2:1. Anschließend gab es ein klares 4:0 gegen Dreislar/Hesborn.

Nach jetzt zehn gespielten Meisterschaftsspielen liegt unsere Elf mit 14 Punkten auf dem 9. Platz, punktgleich mit dem Achtplatzierten Dreislar/Hesborn, der noch „über dem Strich“ steht.

Weiter geht´s am 07.11.2021 um 12.30 Uhr beim VfB Marsberg II und am 14.11.2021 um 14.30 Uhr beim BV Alme. Am 21.11. ist spielfrei, das nächste Heimspiel findet am 28.11.2021 um 14.30 Uhr statt. Auf dem Kunstrasen in Bruchhausen kommt es zum Stadtderby gegen den TSV Bigge-Olsberg!

Erste Mannschaft schießt sich für die neue Saison warm: 2:2, 3:1, 4:1, 2:1, 0:4 und 3:3

Seit dem 06. Juli ist unsere Erste Mannschaft unter Neu-Trainer Stephan Kohl und Co-Trainer Fatlum Dervisholli wieder im Training. Die Testspiele haben die Jungs mit dem nötigen Ernst angepackt und bisher erfolgreich abgeschlossen:

17.07. vs. SG Scharfenberg/Altenbüren (Abschiedsspiel von Trainer Hogrebe)

23.07. vs FC Hilletal

29.07. vs SV Brilon III

01.08. vs TSV Bigge-Olsberg II

07.08. vs FC Remblinghausen

15.08. vs. TuS Vosswinkel II

29.08. vs. SG Hopp./Mess./Bont. (1. Meisterschaftsspiel)

Quellen: fussball.de

Spielzeit 2020/2021 wird annulliert!

Brief des FLVW an alle Vereine:

Liebe Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,
jetzt ist es also so weit. Das Infektionsgeschehen und die damit verbundenen politischen Entscheidungen lassen uns, dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW), keine andere Wahl, als die Spielzeit 2020/2021 zu annullieren. Dies betrifft sowohl die laufenden Meisterschaftswettbewerbe der Männer und Frauen inklusive des Ü-Bereichs und Futsal-Ligaspielbetriebs als auch die der Jugend. Es gibt also weder Meister noch Auf- und Absteiger.

Ich kann Ihnen versichern, dass wir uns diesen Schritt nicht leicht gemacht haben. Es gab zahlreiche Videokonferenzen, E-Mails und Telefonate, die teils mit heftigem Schlagabtausch geführt wurden. Aber letztendlich begrüße auch ich persönlich diesen Schritt, den das FLVW-Präsidium und die spielleitenden Stellen des Verbands-Fußball-Ausschusses (VFA) und des Verbands-Jugend-Ausschusses (VJA) zusammen mit den Vorsitzenden der 29 FLVW-Kreise und den Vorsitzenden der Kreis-Jugend-Ausschüsse (KJA) gegangen ist.

Viele Gespräche und Nachrichten haben uns gezeigt, dass der Mehrzahl von Ihnen das vielzitierte Ende mit Schrecken weitaus lieber ist, als sich Woche für Woche vertrösten zu lassen. Sich an den letzten Strohhalm einer Saisonfortführung zu klammern, war unter diesen Voraussetzungen keine Option mehr. Auch wenn es mir vor allem für diejenigen Mannschaften leidtut, die gut in die Saison gestartet sind und womöglich auf einen Aufstieg gehofft hatten. Ich kann Ihren Ärger und Ihre Frustration gut verstehen.

Warum dann also jetzt dieser Schritt?

Selbst wenn durch die anschließende Coronaschutzverordnung des Landes NRW der Kontaktsport auch im Amateursportbereich ab dem 09.05.2021 wieder möglich wäre,könnte unter Einberechnung einer Vorbereitungszeit von vier Wochen, die Wiederaufnahme des Spielbetriebs frühestens am 13.06.2021 erfolgen. Dann würden uns bis zum Ende der Spielzeit am 30.06.2021 noch ca. drei Wochen bleiben, um 50 % der Spiele in unseren Ligen zu erreichen. Und genau dies ist nicht zu schaffen!

Lassen Sie mich Ihnen die wichtigsten Gründe dafür nennen. In einzelnen Staffeln müssen noch Nachholspiele ausgetragen werden. Dabei sind sogenannte englische Wochen aufgrund des privaten und beruflichen Alltags der Spielerinnen und Spieler unzumutbar. Auch die Infrastruktur vieler Vereine stellt uns hier vor unlösbare Probleme. Vereine teilen sich Platzanlagen oder haben zahlreiche Mannschaften, auch im Jugendspielbetrieb, was die Anzahl der Spiele, die durchgeführt werden können, einschränkt. Dazu kommen coronabedingte Gründe, wovon es eine Vielzahl gibt. Es wird zu lokalen Lockdowns kommen, infolgedessen dann auch erneut Plätze gesperrt und Training verboten sein wird. Mannschaften oder Teile von Mannschaften werden sich in Quarantäne befinden und die ausgefallen Spiele nicht nachzuholen sein. Aufgrund von zu erwartenden Ausgangsbeschränkungen ab 21 Uhr sind Spiele unterhalb der Woche nicht realistisch. Und von Zuschauerinnen und Zuschauern auf unseren Plätzen rede ich hier noch gar nicht.

Ich hoffe, dass Sie trotz aller Enttäuschungen über unseren gefassten Entschluss, die Saison endgültig zu beenden, unsere Gründe nachvollziehen können. Wir wissen, wie schwierig und zermürbend es ist, unter den aktuellen Bedingungen ein Vereinsleben aufrecht zu erhalten. Für Ihr Engagement, Ihre Zeit und Ihre Nerven bedanke ich mich auf diesem Weg von Herzen bei Ihnen und versichere, dass wir uns gemeinsam mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) dafür einsetzen, dass vor allem Kinder und Jugendliche schnellstmöglich wieder zu Bewegung an der frischen Luft kommen und ein geordneter Trainingsbetrieb möglich wird.

Wir sehen uns auf dem Platz. Und bis dahin passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Herzlichst Ihr

Gundolf Walaschewski
Präsident

Der Spielbetrieb ruht weiter…

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsvertreterinnen, liebe Vereinsvertreter,
gerne hätten wir Ihnen mit dieser E-Mail ein konkretes Datum mitgeteilt, an dem der Trainings- und der Spielbetrieb wieder losgehen kann. Aber nach wie vor ist die pandemische Lage unübersichtlich und der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat leider auch keine Glaskugel, die uns helfen könnte, um in die Zukunft zu schauen.

Wir sind immer noch voller Hoffnung, dass wir den Spielbetrieb in dieser Saison wieder aufnehmen und zumindest die Hälfte der Saison ausspielen können. Aber auch heute können wir Ihnen keinen Stichtag nennen. Aktuell gehen wir davon aus, dass wir uns nicht vor dem 1. April auf dem Platz im Spielbetrieb sehen und werden deshalb alle Meisterschafts- und Pokalspiele in den Jugend- und Amateurspielklassen bis mindestens zum 31. März absetzen.

Und auch auf Turniere und ähnliche Sportveranstaltungen, die laut Coronaschutzverordnung seit März 2020 nicht zulässig sind, werden wir bis mindestens zum 30. Juni verzichten müssen. Was das für Ihre Staffeln bedeutet? Daran arbeiten unsere Gremien weiterhin kontinuierlich. Unterschiedliche Szenarien werden da durchgerechnet, unzählige Gespräche mit der Politik und den Dachverbänden geführt. Dennoch – und das sagen wir voller Bedauern – haben wir heute in Sachen Trainingsauftakt und Aufnahme des Spielbetriebs nicht mehr für Sie. Gleichzeitig möchten wir Sie auf diesem Weg zum FLVW Online-Dialog einladen. Ab dem 10. Februar stehen wir Ihnen alle zwei Wochen in einer Videokonferenz zur Verfügung. Wie wird die Saison fortgesetzt, beendet, gewertet? Welche Szenarien gibt es im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW)? Was bedeutet das für die Saison 2021/22?

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen. Sie können sich ganz einfach unter folgendem Link für einen Online-Dialog anmelden:

https://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=ANGEBOT_NEW&dmg_company=FLVW&params.bereichId=01NA3UGMN0000000VV0AG80NVVE8JFM4&params.kategorieId=02DDUUB42S000000VS5489B5VVLJ141P

Vorher möchten wir Sie aber noch bitten, an einer Vereinsumfrage von einem Vorstandsmitglied eines Hagener Amateurvereins teilzunehmen, der gerade an seiner Bachelor-Arbeit zum Thema „Der Einfluss von Covid-19 auf den Amateurfußball in Westfalen“ schreibt. Die Teilnahme wird Sie nur ein paar Minuten kosten, uns aber gebündelte Erkenntnisse bringen, wie wir Sie, unsere Vereine unterstützen können und welche konkreten Auswirkungen die Pandemie auf Ihr Vereinsleben hat. Unter https://www.umfrageonline.com/s/baa8333 können Sie mitmachen – egal ob Sie Vorstand, Trainerin oder Trainer, Jugendleiterin oder Jugendleiter, Spielerin oder Spieler sind. Geben Sie diesen Link doch auch gerne innerhalb Ihres Vereins weiter. Sie und Ihre Mitglieder helfen uns auf diesem Weg noch mehr über Ihre aktuelle Situation zu erfahren und Ihnen noch zielgerichteter helfen zu können! Vielen Dank dafür.

Und noch ein Angebot machen wir Ihnen mit diesem Anschreiben. Machen Sie mit bei der Aktion #BleibimVerein. Mit dieser Kampagne appellieren wir, zusammen mit vielen anderen Vereine und Verbänden, Mitglied im Verein zu bleiben und weiterhin den Mitgliedsbeitrag zu bezahlen. Vereine und ihre Ehrenamtlichen stellen seit Jahrzehnten ihre Tatkraft, ihre Zeit, ihre Kreativität in den Dienst der Gesellschaft. Sie fördern Gemeinschaft, Respekt, sind Zuhause für Kinder, Anlaufstelle im Ort und damit einfach unverzichtbar – auch in Zukunft, nach der Pandemie. All das sagt #BleibimVerein aus. Anbei finden Sie sogenannte Visuals, Bilder, die Sie gerne für Ihre Homepage und Ihre Social-Media-Kanäle nutzen können: https://we.tl/t-PmlpEARu5t

Wir würden uns freuen, wenn viele von Ihnen an unseren Online-Dialogen teilnehmen und hoffen natürlich auf das Wichtigste: dass Sie alle gesund bleiben!

Herzliche Grüße
Gundolf Walaschewski      Manfred Schnieders
Präsident                           Vizepräsident Amateurfußball

Trainerwechsel beim FC 88 im Sommer

Beim FC 88 Bruchhausen-Elleringhausen geht eine weitere kleine Ära zuende. Trainer Andreas Hogrebe hat dem Vorstand mitgeteilt, dass er seinen Vertrag, der noch bis zum Saisonende gilt, nicht darüberhinaus verlängern wird. Somit endet am 30. Juni 2021 seine fünfjährige Trainerstation unter den Steinen.

Auf der Suche nach einem neuen Trainer für die Saison 2021/2022 wurde der Vorstand auch direkt fündig. Nach einem Gespräch und einem Angebot erbat sich der neue Trainer eine Bedenkzeit. Doch schon kurze Zeit später sagte Stephan Kohl dem FC 88 zu und wird am 01. Juli 2021 seine Arbeit als Trainer in Bruchhausen-Elleringhausen aufnehmen.